Startseite | Kontakt | Impressum | Haftungsausschluss


Der Verein führt gemäß der Satzung den Namen “Katholischer Kirchenbauverein Groß-Gerau zur Förderung von Bauvorhaben der Pfarrei St. Walburga“. Sein Ziel ist die finanzielle Unterstützung von Einrichtungen, die dem katholischen Gemeindeleben in Groß-Gerau dienen wie z.B. Gebäude und Anlagen usw.

Der Vorstand besteht aus dem Vorsitzenden, stellvertretenden Vorsitzenden, Geschäftsführer/In und Schriftführer/In. Derzeit sind das Markus Jaeger (1. Vorsitzender), Bernhard Hechler (2. Vorsitzender), Gerhard Himmelsbach (Geschäftsführer), Christina Hellmann (Schriftführerin).

Begonnen aber hat alles 1955.
Eine offensichtlich große Männergruppe – im Männerwerk organisiert – erkannte sehr früh, dass neben Zuweisungen aus Mainz, weiteres Geld gesammelt und damit aktiviert werden musste. Deshalb fand eine breite Diskussion zu diesem Thema statt. Dies geschah vor dem Hintergrund neben dem Neubau einer dringend notwendigen größeren Kirche auch weitere Maßnahmen einer aufstrebenden Kirchengemeinde finanziell zu unterstützen. Nach der Idee reifte sehr schnell in einem großen Kreis von Interessierten auch der Entschluss zur Gründung eines Vereins.

Aus den vorliegenden Gründungsunterlagen vom 16. Januar 1956 bestand der erste Vorstand aus folgenden Mitgliedern:

1. Vorsitzender Heinrich Fritz-gleichzeitig Kirchenrechner und Mitglied des Kirchenstiftungsrates (heute Verwaltungsrat)
2. Vorsitzender Georg Sturmovski-ebenfalls Mitglied des Kirchenstiftungsrates

Weitere Mitglieder waren:
Alfons Altmann, Heinz Arnold, Wenzel Endt, Rudolf Klopp, Georg Seidel, Franz Simon und Hans Staubauch. Als Gründungsmitglieder sind noch bekannt. Frau Förster, Frau Dasbach, Frau Merkt, Ina und Heinz Krings, Ernst Müller, Otto Vietze, Paul Endt, Albert Ollick, Alois Urlaub, Paul Schüpke, Willi Schüpke, Gerhard Hanke, Otto Seidel, Eugen Wetzel, Wenzel Hög, Albert Wolf, Otto Schmid, Stephan Barth, Willi Feith, Franz Gerlach und Karl Gölz.
Allerdings erheben diese Angaben nicht den Anspruch auf Vollständigkeit, da die vorliegenden Unterlagen lückenhaft sind.

Folgende wichtige Projekte wurden bisher mit Zuschüsse unterstützt
Neubau der Kirche
Kirchengeläut
Ankauf der Scheune der Bäckerei Schwab mit Grundstück- heute Bonifatiuszentrum
Ankauf des Anwesens Jäger – heute Caritashaus
Konzilgerechte Umgestaltung des Kirchenraumes
Bau des Bonifatiuszentrums
Außenputz der Kirche
Gestaltung des Kirchplatzes
neue Orgel
Renovierung des Jugendzentrums
Heizung der Kirche
Heizung des Bonifatiuszentrums
Renovierung der Taufkapelle
Renovierung der Küche des Bonifatiuszentrums

Für den Umbau der sanitären Anlagen des Bonifatiuszentrums ist bereits ein Betrag von 5.000 EUR zurückgestellt.

Diese Leistungen waren und sind nur deshalb möglich, weil uns unsere Mitglieder (91 Stand 01.01.2009) unterstützen. Leider ist diese Zahl rückläufig. Unsere Bestrebungen dem entgegenzuwirken, haben bisher nicht die erhofften Erfolge gebracht.
Der Mitgliedsbeitrag pro Jahr ab Euro 6,50 - 12,50 - 18.50 usw., nach oben ohne Grenzen erweiterbar, ist voll steuerlich absetzbar und wird 1* jährlich am 15.02., oder 2* halb-jährlich
am 15.02. und 15.08. per Lastschrift eingezogen.

Wer Mitglied werden will, möchte uns bitte ansprechen oder sich melden bei:

Gerhard Himmelsbach Telefon: 06152-54276 oder per email
mailto:kirchbauverein-st-walburga@arcor.de

Markus Jaeger
1. Vorsitzender
Telefon 06152-940796 mailto:jaegergg@aol.com
Bernhard Hechler
2. Vorsitzende
Telefon 06152-59324 mailto:hechler.gross-gerau@t-online.de
Gerhard Himmelsbach Geschäftsführer Telefon 06152-54276 mailto:kirchbauverein-st-walburga@arcor.de
Christina Hellmann
Schriftführerin
   
Elfriede Anthes
Beisitzerin
   
Reinhilde Eilerts
Beisitzerin
   
Dr. Herfried Stingl
Beisitzer
   
Wolfgang Aberle
Kassenprüfer
   
Friedrich Groß
Kassenprüfer